Elementor #2225

Wer am 30.4.2020 seinen Frühjahrsputz mit einem Flohmarkt abschließen möchte, kann dies gerne machen. Die Frauenliste Wallersdorf geht wie immer mit einem guten Beispiel voran.

Warum sollte ein Flohmarkt nicht auch eine Erfolgsnummer werden? Der Volksfestplatz bietet sich ideal an.

Wer dabei auch noch einen caritativen Zweck erfüllen will, kann dies auch noch tun. Die Standgebühren kommen den ukrainischen Gästen und anderen Bedürftigen zugute. Also machen Sie mit und melden Sie sich hier auf der Homepage oder bei Doris Kornherr unter der Telefonnummer 0170-477 51 51 an.

Wir freuen uns auf Sie!

Frauenliste hat Grund zur Freude!

Am 1.4.2022 trafen sich die Mitglieder der Frauenliste Wallersdorf wieder in Präsenz um das Feiern nicht ganz zu verlernen.

Nach der Begrüßung mit einem Gedicht, wurden lokalpolitische Themen besprochen. Große Freude herrscht bei den Damen auch darüber, dass Verena Geier aus Altenbuch, sich für die Frauenliste interessiert.

Dass es in Wallersdorf ab dem Herbst, in Altenbuch eine Außengruppe des Kindergartens Haus der kleinen Wunder geben wird, war ein weiterer Grund zu Heiterkeit. Die Anwesenden waren sich sicher, dass dieser Schritt eine erfolgreiche Zukunft haben wird und weitere Außengruppen im ganzen Gemeindegebiet folgen sollten. Des Weiteren wurde mitgeteilt, dass sich ab dieser Woche einige Mitglieder als ehrenamtliche Deutschlehrerinnen für ukrainische Vertriebene engagieren werden, was positiv beschieden wurde.

Danach wurden die nächsten Vorhaben besprochen und Termine anvisiert. Die Vorsitzende Ingrid Ast beauftragten die Damen, dass sie bei der Gemeinde beziehungsweise beim Landratsamt verschiedene Genehmigungen einholen soll.

Am 30.4.2022 ist auf dem Volksfestplatz ein Flohmarkt „Frühjahrsputz“ für einen sozialen Zweck angedacht. Jeder kann nach Anmeldung daran teilnehmen. Genaueres wird nach der Genehmigung veröffentlicht, jedoch hat Bürgermeister Franz Aster schon grünes Licht signalisiert. Am 20.5.2022 wird die Jahreshauptversammlung der Frauenliste mit Neuwahl abgehalten. Zudem sind noch Bürgerstammtische und ein Technik Talk geplant aber noch nicht terminiert.

Wer sich über die Kostümierung wundert, muss nur den 1.April beachten. Die FL feierte  den Advent sowie die Osterzeit kombiniert mit dem Frühling.

Friedens- BEWEGUNG der Frauenliste  mit Familien aus der Ukraine

Am Sonntag, den 10.4.2022 lud die Frauenliste Wallersdorf e.V., die Familien dazu ein, sich für den Frieden in der Welt in Bewegung zu setzen. Es versammelten sich ausschließlich Familien aus der Ukraine auf dem Volksfestplatz. Mit dabei war auch Olivia mit ihren Eltern, welche auf der Flucht am Tag des Kriegsbeginnes geboren wurde.

Ingrid Ast hieß sie willkommen und  machte sich mit ihnen über den Sebastianiweg auf zum Sebastianikirchlein. Dort wurde die Gruppe von einem sehr kleinen Kreis von Wallersdorfern sowie von Susanne Unger und Simone Koller erwartet.

Die ukrainische Hymne erklang und wurde tief bewegt von den Gästen gesungen. Die Begrüßung übernahm Ingrid Ast: Ein herzliches Grüß Gott beisam, gerne auch in Gottes Nam`, ob wir beten, meditieren, als Atheist durch d`Welt marschieren, ganz gleich wer welchen Rang erworbenalle machen wir uns Sorgen.

Das wurde von Susanne Unger ins Englische übersetzt und dann wiederum von Valeria ins Ukrainische. Nach dem Lied Hand in Hand wurden die Anwesenden gebeten, sich zu überlegen, was ihrer Meinung nach wichtig ist, um Frieden zu erlangen. Diese Gedanken wurden auch in Ukrainisch aufgeschrieben und an den Friedensbaum gehängt. Das Weben einer Friedenstaube machte sichtlich Spaß.

Mit leckeren selbst gebackenen Kuchen standen die Friedenswünscher noch beieinander und tauschten sich aus. Die Worte von Tanja werden sicher den Wallersdorfern in Erinnerung bleiben.

Tanja meinte: Es bedeutet für die ukrainischen Landsleute sehr viel, wie sie hier empfangen wurden, dass man hier unter einem friedlichen Himmel lebt. Mit der ukrainischen Hymne und Tränen in den Augen wurde die Veranstaltung beendet.

Vorher wurden noch die Unterrichtszeiten geteilt, damit möglichst schnell die deutsche Sprache erlernt wird. Bis zum 22.4.2022 stellen Irmgard Friedberger und Reinhard Lenz die Unterrichtsräume  in der Moosfürther Str. 66 kostenlos zur Verfügung. In der Zwischenzeit bemüht sich Bürgermeister Franz Aster, mit der Verwaltung, der Schulleitung Frau Horineck, und Hausmeister Jürgen Hundsrucker um eine gute Lösung. Am zweiten Unterrichtstag waren es bereits 16 Schülerinnen und Schüler. Wenn die Zahl weiter steigt, dann suchen die Freiwilligenagentur beziehungsweise Susanne Unger, Ingrid Ast und Corinna Basel weitere Ehrenamtliche, da in Kleingruppen schneller ein Fortschritt erreicht wird.

 

 

Hand in Hand -Bewegung für den Frieden

Dass Kinder in dieser Zeit sich Gedanken über den Krieg machen ist vielen klar. Was sie wirklich beschäftigt, das haben Holly, Lotte, Jason und Justin am 11.3.2022 genau erzählt. Mit Susanne Unger, Simone Koller und Ingrid Ast wurden am vergangenen Freitag zuerst Gesten besprochen, wie man als Gastgeber mit ukrainischen Kindern und Erwachsenen einen freundlichen Kontakt aufbauen kann.

Man spricht mit Händen und Füßen wenn man sich nicht versteht. Hände wurden ausgeschnitten, beschriftet und jedes Kind zeichnete was ihm besonders wichtig wäre, wenn es auf der Flucht wäre. Welche Sprachen lernen die Kinder in der Ukraine? Wie sagt man herzlich willkommen und danke. Beides wurde auf ukrainisch geübt.Wie sehen die Schulen aus?  Was essen dort die Kinder gerne? Das fragen sich die jungen Menschen.

Nach diesem Austausch wurde begeistert mit dem Fröbelturm gespielt. Dabei mussten die Teilnehmer gemeinsam agieren um die Türme aufeinander stapeln zu können.

Am Sonntag begrüßte Ingrid Ast die Anwesenden beim Sebastianikirchlein.  Da die ersten Kinder und Mamas, schon bei Lotte sind oder bald bei Holly sein werden, waren diese schon mit den Gästen beschäftigt und konnten nicht kommen. Die Gedanken der Kinder wurden von Ingrid Ast vorgetragen, ehe Lilli und Amilie Groß ihre Gedanken eindrucksvoll schilderten.

Es wurden als Zeichen für den Zusammenhalt die Hände an der Linde angebracht . Mit dem Lied Hand in Hand  wurde die Notwendigkeit des Zusammenhalt deutlich gemacht. Lisa Wax gestaltete mit den Anwesenden den weiteren Verlauf.

Weltfrauentag und Equal pay day-Event der Frauenliste

Am Dienstag, den 08.März ist der Weltfrauentag und 2022 einen Tag vorher der Equal Pay Day. Der Frauenliste Wallersdorf e.V. sind beide Tage gleichermaßen wichtig.

Der Weltfrauentag, der 1911 auf Initiative sozialistischer Frauen im Kampf um das Frauenwahlrecht ins Leben gerufen wurde, ist seit 1914 weltweit auf den 8. März festgelegt. In 25 Ländern ist er ein Feiertag, in Deutschland bisher leider nur in Berlin.

 

Der Equal Pay Day (EPD), bei dem es um die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern geht, ist hingegen ein beweglicher Tag. Jedes Jahr wird neu berechnet, ab welchem Tag Frauen in gleichen Berufen das Gleiche verdienen wie Männer. Vom 1. Januar bis zum EPD arbeiten Frauen quasi kostenlos.

Seit der Einführung 2009 gibt es nur kleine Veränderungen. 2009 war er  am 20. März. Dreizehn Jahre später sind wir beim 7. März angekommen.

Seit vielen Jahren macht die Frauenliste Wallersdorf anlässlich des EPD auf dem Marktplatz mit den traditionellen roten Taschen auf die Situation aufmerksam. Der Equal Pay Day (EPD), bei dem es um die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern geht, ist wichtiger denn je. In diesem Jahr hat die Frauenliste Wallersdorf, sogar einen roten Teppich für die Frauen ausgerollt.  Als Symbol, dass die Gehälter der Frauen noch immer auf „Eis“ gelegt sind, beschenkte man  jede Wallersdorferin  mit einem Gutschein für eine Kugel Eis von der örtlichen Eisdiele Claudio. Das Team in der Eisdiele hat die Aktion auch  finanziell unterstützt.

Auch die Kinder gingen nicht leer aus. Johannes Koller formte mit großer Kunstfertigkeit, sehr zur Freude der Kinder Überraschungen. Aus Modellierballons entstanden mit etwas Luft die schönsten Blumen und Tiere. Dafür gingen auch Spenden ein. Diese gehen wieder zu Gunsten der ukrainischen Bevölkerung.

In Gesprächen am Stand wurde die Bedeutung von uns Frauen aufmerksam gemacht.

Der Kabarettist Michael Mittermeier bringt es auf den Punkt: „Ab dem 7.März werden Frauen quasi gleich bezahlt? Ich hätte da einen Vorschlag. Konsequent wär, dass nächstes Jahr alle Frauen bis zum Equal Pay Day einfach mal nicht arbeiten müssen. Und dann mal schauen ob das funktioniert.“

 

 

Frauenliste Wallersdorf lud ein zur

Friedens- BEWEGUNG!

Foto von Veronika Lengfelder LZ

Foto:VL /LZ

635€ spendeten die großherzigen Friedens -BEWEGER/INNEN

Am 5.3.2022 lud die Frauenliste Wallersdorf e.V., die Bevölkerung dazu ein, sich für den Frieden in der Welt in Bewegung zu setzen. Es versammelten sich erstaunlich viele FriedensbewegerInnen auf dem Volksfestplatz. Eine lange Schlange machte sich über den Sebastianiweg auf zum Sebastianikirchlein.

Bürgermeister Aster, Gemeinderatskollegen Georg Wintersperger und Roland Salzberger machten sich mit der Frauenliste auf den Weg. Gleich vor Ort bei Kreisrätin Lisa Wax waren Kreisrat Rudi Pritzl, der Friedensaktivist Dr. Helmut Pix und Gattin Dr. Hannelore Pix, die ehemaligen Kreisräte Nick Söltl, Stefan Nussbaumer  und der allseits bekannte langjährige Marktrat und zweite Bürgermeister, Lothar Schrömer. Nach der Ankunft beim Sebastianikirchlein nahm die Gruppe die zu Fuß ging noch an der Friedensveranstaltung von Lisa Wax teil.

Danach wendeten sich die TeilnehmerInnen um und richteten ihren Blick auf das Team der Frauenliste. Das war durchaus gewollt. Um Frieden zu erreichen, muss manchmal der Standort und der Blickwinkel verändert werden um etwas zu bewegen. Bei der Begrüßung durch Ingrid Ast wurde auf die Verantwortung jedes einzelnen Menschen hingewiesen. Putin kann nur soweit kommen, weil ihn andere Menschen gewähren lassen und nicht mutig sind.

Mit dem Gedicht „Schritte zum Frieden“ von Gisela Baltes, gelesen von Elisabeth Zauner wurden die ZuhörerInnen eingestimmt. Danach las Susanne Unger „Die Geschichte vom kleinen Licht“ von Caroline Jordi und Ingrid Ast ihr selbstverfasstes Gedicht „Schau hi!“ Diese Worte sollten die Anwesenden zum Nachdenken und Handeln anregen. Die musikalischen Beiträge wie die ukrainische Hymne und die Lieder „Da berühren sich Himmel und Erde“ und „Von guten Mächten“, angestimmt von Simone Koller und Ingrid Ast rundeten das Programm ab. Mit dem Teilen des Friedenslicht und der Möglichkeit zu spenden endete die Veranstaltung.

Zahlreiche BesucherInnen setzten sogleich ein Zeichen und unterschrieben auf dem von Kindern gebastelten Plakat. „Ich war dabei……“ Das Organisationsteam ergänzt mit Doris Kornherr, war überwältigt von der Spendenbereitschaft der Menschen.

Sehr berührend war, dass auch Kinder ihr Taschengeld spendeten, um mit den Schleifen ihre Solidarität mit den Kindern in der Ukraine zum Ausdruck zu bringen.

635 € gehen an das Bündnis: Aktion Deutschland Hilft mit dem Spendenkonto:

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 BIC: BFSWDE33XXX,
Bank für Sozialwirtschaft mit dem Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine.

Die Teilnehmerin Magreth Reicheneder meinte: „Die Veranstaltung war sehr gut organisiert. Die Ernsthaftigkeit konnte man spüren und wenn dann für die Kinder auch noch für die Aufarbeitung eine Aktion angeboten wird, dann finde ich das sehr gut.“ Eine Dame von Niederbayern TV hat die Veranstaltung begleitet und war sehr angetan von den Inhalten und vom ganzen Verlauf. Die Reportage ist seit Dienstag 7.3.2022 in der Mediathek von Niederbayern TV oder auf der FB Seite der Frauenliste Wallersdorf e.V. zu sehen.

Für die Friedens-BEWEGUNG werden weiterhin an der bedeutenden Linde Zeichen gesetzt. Als nächste Aktion wird die Frauenliste die Kinder in den Mittelpunkt stellen. Die Sprachlosigkeit vieler Erwachsener ist sehr bedrückend für die Kinder. Die kleinen Wesen spüren die Ängste der Großen, können sie aber nicht einordnen.

Am Freitag, den 11. März 2022 von 15.00 bis 16.30 Uhr lädt die Frauenliste die Kinder ein, zur Aktion  „Hand in Hand – BEWEGUNG für den Frieden“. Treffpunkt ist der Vorraum der Helmut Wimmer Turnhalle. Die Kinder sollten zudem bei Ingrid Ast Tel. 09933/1388 angemeldet werden. Mitzubringen sind Mäppchen, Mundschutz und etwas zu trinken. Am darauffolgenden Sonntag, den 14.3.2022, wird dann mit den Eltern und den TeilnehmerInnen des nächsten Friedens-Bewegung, um 15:00  das Thema abgeschlossen.

Foto von Veronika Lengfelder/ LZ